Noch nie in der Geschichte der Europäischen Union wurde diese so sehr in Frage gestellt wie heute. Noch nie aber war auch so klar, welche Bedeutung der Union zukommt, um für unsere nationalen und transnationalen Interessen in der Weltgemeinschaft einzustehen. Es ergibt daher nur Sinn, eng miteinander zusammen zu arbeiten, zumal man allein schon aus geologischen Gründen umeinander nicht herumkommt. Ein „Europa der Vaterländer“ hingegen, das zeigt die Geschichte, endet in einer Katastrophe. Allein aber die Kooperation auf seine Zweckmäßigkeit aufzubauen ist gefährlich. Zweckbündnisse neigen zur Fragilität und zerfallen schnell. Wir müssen die europäische Idee daher mit Überzeugung tragen, um auch in Zukunft unseren Wohlstand und unsere Werte wie Menschenrechte und Meinungsfreiheit, die nicht überall auf der Welt geteilt werden, bewahren zu können. Uns, als Grüne Jugend, ist es ein Anliegen, antieuropäischen Kräften – zum Wohle aller – entschieden entgegen zu treten und die Europäische Union, mag sie auch dringend reformbedürftig sein, gegen solche Menschen zu verteidigen.